Umweltschutz und Alternative Energien - Hintergrundinformationen zum Thema

Abfallentsorgung

5 Zusammenfassung und Beurteilung


Nachdem wir in unserer Gruppe nun so viel über Abfall erfahren haben, können wir sagen, dass wir eine ganze Menge dazu gelernt haben. Wir wussten vor dem Referat beispielsweise nichts über Pyrolyse, BRAM oder .dass nur ein so geringer teil des Gesamtmülls der Hausmüll einnimmt. Erstaunlich fanden wir es auch, dass der Hausmüll tatsächlich aus bis zu 70% aus Wertstoffen oder kompostierbaren Stoffen besteht. Mit Sicherheit werden wir persönlich In Zukunft noch mehr darauf achten, dass wir unseren Hausmüll besser trennen. Andererseits finden wir es traurig, dass immer noch 70% des Gesamtabfalls endgültig auf Deponien landet. Es wäre schön, wenn In Zukunft mehr die neu entwickelten und alternativen Verfahren zum Einsatz kommen. Eine Ausweitung, zum Beispiel, des Mehrwegverfahrens auf alle Glasartikel wäre doch wünschenswert. Um neue Ideen In der Frage der Abfallproblematik zu verfolgen und die alten Missstände aufzudecken Ist natürlich breite Öffentlichkeitsarbeit notwendig, um die Bevölkerung aufzuklären und die Industrie zum Handeln zu bewegen. Dies ist bei der „Brent Spar" durch Greenpeace bereits gelungen. Wenn auch die Brent Spar, wie gesagt, nur ein Tropfen auf dem heißen Stein Ist, so Ist doch zumindest ein Präzedenzfall geschaffen und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit gesichert. Allerdings müsste unserer Meinung nach die Politik mehr als Gegenkraft zur Industrie In Aktion treten. Der Einsatz der Politiker für alternative Abfallentsorgungskonzepte und vor allem die moralische und finanzielle Unterstützung bleiben weit hinter dem zurück, was wir erwarten. Aber wir persönlich können auch einiges tun, und das ist
ein Anfang.

Weiter

Impressum | Kontakt | ©2008 umweltschutz-energie.de